Der Kreis für Ältere

 

trifft sich vierzehntägig, Dienstag, um 14:30 Uhr im Gemeindhaus der

Friedenskirche Pfullingen, Wolfgangstraße 2

Wir möchten Gemeinschaft untereinander fördern und  Lebens -und Glaubenshilfe anbieten.

Eingeladen sind Frauen und Männer ab etwa 60 Jahren.

 

 

04.02. Stefan spricht über das "Älter werden"
18.02. Spielnachmittag
03.03. Bibelarbeit mit Gretel
17.03. Herr Edgar Reinert referiert über "das Geheimnis der Eulen"
06.04-17.04 Osterferien
28.04. Tulpenblüte in Gönningen (mit Kaffee und Kuchen im Seniorenstift)
12.05.. Jürgen´s Diaschau "Impressionen von der Azoren"
26.05.. Filmnachmittag " Die Kinder des Monsieur Mathieu"
02.06.-12.06. Pfingstferien
16.06. Gartenparty im Gemeindgarten -wenn es das Wtter zuläßt-
30.06. Stefan führt durch das Programm
14.07. Überraschung......
28.07.

Urlaubserwartungen / Erlebnisse von früheren Urlauben

Erzählrunde bei Kaffee und Eis

  anschließende Sommerpause bis 22.09. mit "Erzählcafe"

Kontakte

Gretel Dürr

Tel:     07121 6965117

Mobil: 0151 20952406

Email: gduerr@gmail.com

Jürgen Riedel

Tel: 07121 1398821

Mobil: 0172 7361636

Email: lembergle@arcor.de

   

Vortrag über Mountain Spirit im Kreis für Ältere

 

Am 05.Februar hatten wir einen ganz besonderen Kreis für Ältere. Einer Einladung ist uns Wolfgang Henzler gefolgt, um über seinen Verein "Montain Spirit" zu berichten.

 >> Dieser  von ihm gegründete Verein ist in Nepal tätig und tut viel gutes bei der noch sehr armen und in vielen Dingen hilfsbedürftigen Bevölkerung der Himalaya-Bergregion. Die Menschen dort sind sehr freundlich, jedoch ist der Lebenstandard bei vielen nicht sehr hoch. Die Hütten sind sehr einfach und schwer beheizbar. So hat dieser Verein es möglich gemacht, daß gute Öfen gebaut und gekauft werden können. Es gibt Hilfslieferungen mit Kinderkleidung und Jacken für die kalte Jahreszeit. Auch Hygiene Artikel sind sehr willkommen. Es finden Anleitungen zur Ernährung und zum Gemüse- und Obstanbau statt. Die Witterung ist sehr extrem. Einmal ist es sehr kalt und dann wieder tropisch heiß. Als neueste  Errungenschaft sei ein Wasserkraftwerk erwähnt. Jetzt haben diese Menschen eigenen Strom! Beim verheerenden Erdbeben 2015 war Wolfgang gerade in den Bergen unterwegs und hat mit viel Glück überlebt. Er war dann längere Zeit einfach dort, um zu helfen und das  Nötigste zu organisieren. Immer wieder zieht es ihn nach Nepal,um die hohen Riesen zu besteigen und  ist als Bergführer in dieser grandiosen Bergwelt mit Gruppen unterwegs . Er hat ein großes Ansehen dort erworben und seine Hilfe im Rahmen des Vereines ist äußerst wertvoll. Leider kann keine offene christliche Mission erfolgen. Sie ist von der Regierung her verboten.

 

>> Wir alle waren sehr beeindruckt und durften am Ende diese Spende nochmals um 100 € erhöhen und Wolfgang mit Dank für den gelungenen,sehr gut besuchten Nachmittag mitgeben.

 

 Mai 2019/Gretel Dürr